Wer wir sind

„Ich wollte ein Wirtshaus, wie ich es aus meiner Kindheit auf dem Dorf kenne, in die Stadt holen. Und ich wollte beweisen, dass ein klimafreundliches Unternehmen wirtschaftlich sein kann – auch in der Gastronomie. Das Ergebnis: Der Klinglwirt!“ – Sonja Obermeier

Sonja Obermeier ist in einem Wirtshaus, dem alten Klinglwirt in Weidach (Landkreis Ebersberg) aufgewachsen. Trotzdem – oder vielleicht deswegen  – schlug sie zunächst einen ganz anderen Weg ein. Sie studierte ein paar Semester Soziale Arbeit, brach das wieder ab und jobbte dann eine Weile in der Gastronomie. Danach studierte sie Tourismus Management und verließ die Hochschule München als Diplom-Betriebswirtin (FH). Immerhin kommt darin ja schon das Wort „Wirtin“ vor. Doch zunächst folgte sie nun ihrer Berufung, nämlich der Rettung des Weltklimas und arbeitete zwei Jahre lang als Unternehmensberaterin im Bereich Klimaschutz. Doch in ihr keimte mehr und mehr der Wunsch, selbst ein klimafreundliches und nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Am 26. August 2011 ist die Vision Realität geworden und Sonja Obermeier sperrte die Tür zu ihrem Klinglwirt in München – Haidhausen auf.

Von Anfang an war der Klinglwirt mitgetragen von Familie und Freunden. Sonjas beste Freundin, Maria Rossbauer, half tatkräftig bei der Gründung mit und schrieb später ein amüsantes Buch über diese turbulente Phase. Es heißt „3 Bier auf die 4“ und gibt es im Klinglwirt zu kaufen. Sonjas Eltern und ihr Bruder sind ebenso mit von der Partie wie Sonjas Mann, Geert Koninx, genannt „Cem“, der inzwischen mit ihr zusammen den Klinglwirt führt. Der Küchenchef Ratheeswaran Sinnathurai, ursprünglich aus Sri Lanka, macht den besten Schweinebraten der Stadt. Er wird unter anderem unterstützt von Sinniah Srignanamohan, ebenfalls aus Sri Lanka. Anna Theisen hat hier im Betrieb ihre Ausbildung absolviert und mittlerweile auch die Organisation von Veranstaltungen übernommen. Ihr Partner und einige Freunde arbeiten auf Aushilfsbasis mit. Und die “Familie” vergrößert sich immer weiter…